Ihre Fragen

Warum möchten sich die Banken zusammenschließen?

Die Raiffeisenbank Frastanz-Satteins und die Raiffeisenbank Walgau-Großwalsertal sind beide gesunde Banken. Die beiden Nachbarbanken kennen und schätzen sich seit vielen Jahren, der Umgang und Wettbewerb ist von Respekt und Fairness geprägt. Aufgrund der sich verändernden Bedingungen im Bankumfeld haben die Schwesterbanken bereits in den vergangenen Jahren ihre Zusammenarbeit in den Bereichen

  • Zahlungsverkehr
  • Marketing/Vertrieb
  • Hausmeister/Botengänge

vertieft. Mit der neuen Bank, der „Raiffeisenbank im Walgau“, würde eine noch leistungsfähigere Bank entstehen, die die Wertschöpfung und Arbeitsplätze in der Region sichert und zukunftsfähig bleibt.

 

Wann ist es soweit?

Wenn die Mitglieder beider Banken bei den Generalversammlungen 2016 für eine Verschmelzung stimmen, wird es die neue Bank, die „Raiffeisenbank im Walgau“, ab Mitte 2017 geben. Bis dahin bleibt alles beim Alten.

 

Wie lange würde die Zusammenführung der Banken dauern?

Bei den ordentlichen Generalversammlungen im April 2016 werden die Mitglieder über die Verschmelzungspläne abstimmen. Sollten die Mitglieder beider Banken für einen Zusammenschluss stimmen, würde es die neue Bank ab Mitte 2017 geben.

 

Warum dauert das so lange?

Zunächst wird in der den Generalversammlungen 2016 abgestimmt. Danach muss aufgrund eines bundesweiten EDV-Projektes noch etwas zugewartet werden, der erst mögliche Termin ist daher das Jahr 2017.

 

Gäbe es Veränderungen bezüglich den Standorten?

Nein, aus heutiger Sicht ist der Erhalt der Bankstellen geplant. Mittel- bis langfristig wird das Bankstellennetz jeweils an die Marktentwicklungen anzupassen sein.

 

Wie profitiere ich als Kunde von der „Raiffeisenbank im Walgau“?

Für Sie als Kunde und Mitglied der neuen Bank, der „Raiffeisenbank im Walgau“, würde der Zusammenschluss bedeuten, dass weiterhin Ihre vertrauten persönlichen Ansprechpartner für Sie da wären. Ein Vorteil für Sie wäre, dass Sie Ihre Bankgeschäfte in allen Bankstellen des Walgaus und Großen Walsertals abwickeln könnten. Fachspezialist/innen würden für verbesserte und qualitativ höherwertige Leistungspakete sorgen. Außerdem könnte die neue Bank die Wertschöpfung in der Region besser sichern. Die „Raiffeisenbank im Walgau“ wäre eine noch leistungsfähigere Bank für Privat- und Firmenkunden.

 

Geht es den beiden Banken wirtschaftlich so schlecht, dass sie sich jetzt zusammenschließen müssen?

Nein, im Gegenteil. Die Raiffeisenbank Frastanz-Satteins und die Raiffeisenbank Walgau-Großwalsertal sind zwei gesunde und erfolgreiche Banken. Beispielsweise können beide Banken eine Eigenkapitalquote ausweisen, die weit über den gesetzlichen Erfordernissen liegt.

 

Kann ich meine Bankgeschäfte in jeder Bankstelle der „Raiffeisenbank im Walgau“ erledigen?

Ja, es stehen Ihnen künftig alle Bankstellen zur Verfügung.

 

Wo wird die Zentrale sein?

Die Zentrale wird in Nenzing sein, Frastanz bleibt als starke Repräsentanz bestehen.

 

Bekomme ich neue Ansprechpartner?

Nein, alle vertrauten Ansprechpartner bleiben vor Ort.

 

Was passiert, wenn die Mitglieder beider Banken gegen den Zusammenschluss stimmen würden?

Sollten die Mitglieder beider Banken im April 2016 bei den Generalversammlungen gegen eine Verschmelzung stimmen, müssten sich beide Banken alternative Zukunftsstrategien überlegen. Die zukünftigen Herausforderungen würden für die einzelnen Banken zweifellos deutlich schwieriger zu bewältigen sein.

 

Was passiert dann mit meinem Konto, mit meinem Geld und mit meinen Daueraufträgen?

Der größte Teil der Konten der Raiffeisenbank Walgau-Großwalsertal behalten ihre Kontonummern, auch die Bankleitzahl bleibt gleich. Die Kunden der heutigen Raiffeisenbank Frastanz-Satteins bekommen neue Kontonummern, auch die Bankleitzahl ändert sich.

Gebühren oder Kosten dafür entstehen für Kunden keine. Auch wenn Sie danach einmal versehentlich die „alte“ Kontonummer und Bankleitzahl verwenden – das Geld wird automatisch auf Ihr „neues“ Konto weitergeleitet.

Was die Daueraufträge betrifft, so bleiben alle Aufträge beider Banken bestehen.

 

Bekomme ich neue Karten?

Mit dem Zusammenschluss zur „Raiffeisenbank im Walgau“ würden Mitte 2017 alle Kunden automatisch neue Bankomatkarten zugeschickt bekommen, dies könnte auch im Rahmen des regelmäßigen Kartentausches erfolgen.

 

Was passiert mit meinem Onlinebanking?

Die Zugangsdaten bleiben voraussichtlich gleich.

 

Wie erfolgt die weitere Information?

Sie werden regelmäßig und immer zeitgerecht über die weitere Vorgehensweise bzw. die weiteren Schritte informiert. Informationen finden Sie auf unserer Homepage auf der dazu ein eigener Bereich eingerichtet wurde. Bei Fragen wenden Sie sich bitte jederzeit an Ihre/n Berater/in.